Oberstufenzentrum Havelland  | Berliner Allee 6 | 14662 Friesack | Tel.: (03385) 5514100 | E-mail:

 
Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

20220524 Einweihung Mahnmal

20220524 Mahnmal

Landrat Roger Lewandowski, unsere ehemalige Schülerin Elena Langner und der Künstler Joachim Matz nahmen gemiensam die Einweihung des Mahmales vor (Foto: MAZ).

Mahmal eingeweiht

In Erinnerung an den 2015 verübten unfassbaren Brandanschlag auf die Sporthalle unseres Standortes in Nauen wurde jetzt am Ort ein Mahnmal eingeweiht.

 

Am 24.05.2022 wurde mit einer Stele in Verbindung mit einer Gedenktafel die Einweihung eines Mahmales vorgenommen, die an die unfassbaren Ereignisse der Nacht vom 25. August 2015 erinnern sollen. In dieser Nacht brannte die erst wenige Jahre zuvor errichtete Sporthalle in Folge einer Brandstiftung vollkommen ab.

 

Die xenophoben Motive der Täter, die zu diesem unfassbaren  Verbrechen führten, werden dann auch mit dem Mahmal aufgegriffen. Die Brandstiftung erfolgte in der Absicht, die Unterbringung von Menschen zu verhindern, die in Folge von Krieg, menschenverachtender Verfolgung und in der Hoffnung auf Hilfe ihre Heimat verlassen mussten. Die Sporthalle sollte in diesem Zusammenhang als eine kurzfristige Notunterkunft verwendet werden. Die Stele entstand nun in Erinnerung an diese Tat und deren Motive durch die Arbeit des Künstlers Joachim Matz. Unsere ehemalige Schülerin, Elena Langner, wurde aus einem Kreativwettbewerb, der Teil der Aufarbeitung an unserer Schule war, ausgewählt, um den Künstler bei seiner Arbeit zu unterstützen. Joachim Matz erstellte schließlich sein Werk aus verschiedenen Metallen und brachte zudem Lessings Aussage aus der Ringparabel in deutsch und englisch darauf an:

 

"Wohlan! Es eifre jeder seiner unbestochenen - von Voruteilen freien Liebe nach!"

 

Die nur wenige Meter an der Wand der Sporthalle entfernt angebrachte Gedenktafel wiederum drückt die durch unseren ehemaligen Schüler, Julian Wendt, verfassten Worte aus,  wie sich den Tätern und deren Motiven entgegenzustellen ist:

 

"Immer wird es Menschen geben, die so sind wie ich. Ich trage keine Maske! Ich zeige mein Gesicht!"

 

Die Täter dieses Verbrechens konnten schnell gefasst werden und Gedenktafel sowie Stele sollten eigentlich schon 2018 errichtet und eingeweiht werden. Doch der bis dahin noch nicht beendete Prozess stand dem Vorhaben entgegen. Schließlich hieß es auf der Gedenktafel weiter, dass die Täter einer gerechten Strafe zugeführt werden. Nun konnten aber am Dienstag, den 24.05.2022, Skulptur und Gedenktafel durch den Landrat, Herrn Roger Lewandowski, unsere ehemalige Schülerin, Elena Langner, den Künster, Joachim Matz sowie unter Beteiligung weiterer Gäste als Mahnmal würdig eingeweiht werden.

 

U. Tiarks

 

Aktuelles
Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

17. 10. 2022 bis 21. 10. 2022

 

24. 10. 2022 bis 05. 11. 2022

 

16. 11. 2022